ACTS GmbH & Co. KG

Testing for Tomorrow.

Ist das Motto der Advanced Car Technology Systems GmbH (ACTS) in Sailauf bei Aschaffenburg, einer Tochtergesellschaft des globalen Automobilzuliefers MAGNA. Am dortigen MAGNA-Campus sorgen 220 Fachkräfte (Ingenieure aus Maschinenbau, Fahrzeug- und Elektrotechnik sowie Mechatroniker) dafür, dass die Mobilitätsbranche in Zukunft noch sicherer wird.

Kunden aus der Automobilindustrie, wie z.B. Daimler, Porsche, Volkswagen und Audi, aber auch Zulieferer wie Takata, ZF sowie die Muttergesellschaft MAGNA, vertrauen auf die Daten, die in dem unabhängigen Prüflabor generiert werden.

Die Erzeugung dieser Daten erfolgt durch Prüfstände, die in Anordnung und Vielfalt nahezu einzigartig sind. Im Komponentenlabor werden unter Nutzung von Hydraulik-, Pneumatik- und elektrischen Servosystemen sowie mit Hilfe der Erdbeschleunigung, Komponenten wie z.B. Sitzanlagen, Karossen, Gurte und Airbags getestet.  Daneben besteht auch die Möglichkeit, die Prüflinge unter klimatischen Bedingungen (Sonneneinstrahlung, Schnee, Feuchte) und Temperaturen zwischen -40°C und +120°C zu testen und die Auswirkungen auf die Materialien anschließend zu analysieren.

Daneben werden in der Crash-Simulations-Anlage wichtige Informationen und Daten von Subsystemen generiert, bevor die Komponenten, oder deren Gesamtheit verbaut in einem Fahrzeug, in einem aufwendigen Crash-Test überprüft werden. Dieser Test erfolgt im Crash-Bereich des Prüflabors. Dabei können Fahrzeuge auf bis zu 112 km/h und in verschiedenen Winkeln gegen Hindernisse beschleunigt werden. Ebenfalls sind Car-to-Car-Szenarien, also unter anderem auch die Nachstellung von Fahrzeugkollisionen, möglich.

Die erzeugten Daten, wie z.B. Hochgeschwindigkeits-Videoaufzeichnungen, Laserscan- und 3-D-Vermessungsdaten, Messdiagramm mit Beschleunigungs-, Kraft-, Drehmoment- und Temperaturzeitverläufen, werden von den Technikern und Ingenieuren unmittelbar nach dem Versuch aufbereitet und in die Kundensysteme übermittelt.

Doch nicht nur die verschiedenen Tests von Fahrzeugen und deren Komponenten sind Fachgebiete des Prüflabors, auch die Reparatur, Prüfung und Zertifizierung von Sensoren und Dummys gehören zu dem Repertoire. Ebenfalls werden roboterbasierte Prüfstände oder gar komplette Prüflabore auf Kundenwunsch entwickelt und gefertigt.

Aufgrund des Wandels in der Automobilbranche sind neue Prüfmethoden notwendig. Dieser Herausforderung stellen sich die Mitarbeiter und bieten für die Kunden in dem neuen Batterielabor die ganze Bandbreite der globalen Anforderungen von Prüfung bis zur Analyse von kompletten Hochvolt-Batterien, deren Modulen sowie einzelnen Zellen.

Dabei liegt das Augenmerk auf einer schnellen und qualitativ hochwertigen Erbringung der Dienstleistung und der Bereitstellung von kurzfristigen Kapazitäten für die global agierenden Kunden.

 

Kontakt

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

verstanden